Kunst und Psychiatrie

Die Werkschule Oldenburg in der Karl-Jaspers-Klinik

Kunst wirkt weiter

Wichtige Freiräume und Wege entdecken und neue, künstlerische Ausdrucksformen erlernen: Gerade für psychisch Kranke ist künstlerische Arbeit oft ein Gewinn. Nicht zuletzt erleben sie in der gestalterischen Arbeit unter künstlerischer Anleitung eine besondere Wertschätzung.

Seit über 20 Jahren arbeitet die Werkschule Oldenburg mit der Karl-Jaspers-Klinik zusammen. Sie hat ein wegweisendes Modell entwickelt und in der Praxis überprüft. Das Ziel: Psychisch Kranken durch Künstlerprojekte Anregungen zur Lebensgestaltung zu geben.

Die Projekte laufen außerhalb der Therapieprogramme in den Werkstätten der Werkschule oder vor Ort in der Klinik. Interessierte Patient*innen haben die Wahl: Sie können sich individuell kreativ-künstlerisch betätigen oder an gemeinschaftlichen Kunstprojekten mitwirken. Die Angebote der professionellen Maler*innen, Bildhauer*innen, Keramiker*innen und Filmemacher*innen wirken als „Input" nachhaltig über den Klinikaufenthalt hinaus.

Kunst im Klinikpark

Zahlreiche groß dimensionierte Gestaltungsprojekte sind bereits in den 2-wöchigen Aktionen entstanden – und prägen das Bild des Klinikparks mit ihrem besonderen Charakter.
Ob die keramischen Schrifttafeln, die „Pflanzenplaneten“ oder die Bronzeskulptur „Facettenreich“: Immer entstehen die Werke unter den Augen und oft auch mit tatkräftiger Unterstützung der Öffentlichkeit. Patient*innen, Mitarbeiter*innen und Besucher*innen arbeiten gemeinsam – schließlich geht es bei diesen Kunstaktionen auch darum, Vorurteile gegenüber psychisch Kranken abzubauen.
Angeleitet wird die Arbeit von zwei profilierten Künstler*innen der Werkschule. Sie geben Impulse, lenken die gestalterische Entwicklung und animieren das Publikum mitzuwirken.
Denn hier geht es ausdrücklich um Mitmach-Kunstprojekte. Ob Interessierte sporadisch oder über den gesamten Gestaltungsprozess aktiv mitarbeiten oder einfach über Kommentare Einfluss nehmen – jedes Mitwirken ist möglich und erwünscht.
Alles, was die Kunstarbeit benötigt, von Materialien und Werkzeugen bis zu Mobiliar, findet sich in einem Zelt auf dem Gelände. Das schafft kurze Wege und macht flexibles Arbeiten möglich.

Artikel NEUE KERAMIK "Pflanzenplaneten"

Leporello "Pflanzenplaneten" (pdf)

Link zu Skulpturale